Grundsätze und Welpenaufzucht

Gesundheit an erster Stelle

Gesund bedeutet, dass alle Zuchthunde auf die Gelenkkrankheiten HD/ED sowie auf Herzkrankheiten untersucht werden. Es werden z.B. nur Hunde zur Zucht zugelassen die HD A bzw. HD B1 B2 vorweisen und damit über gesunde Hüften verfügen.

Ferner wird eine Ausdauerprüfung über 20-25km am Fahrrad durchgeführt um die Leistungsfähigkeit festzustellen.

Familien-freundliches Wesen

Vom Wesen her soll die Antikdogge vor allem familien- und kinderfreundlich sein. Dabei von ihrer Art her ruhig und ausgeglichen, menschenbezogen aber dennoch wachsam.

Wir züchten einen Hund, der auch für Hundeanfänger geeignet ist, da er aufgeschlossen gegenüber allem Neuen ist, keinerlei Aggressionsverhalten zeigt und sich trotz des manchmal aufkommenden Dickkopfes sehr gut unterordnet und erziehen lässt.

Kurz gesagt, ein Hund der sich optimal in Ihre Familie einfügt.

Aussehen

Nun steht an letzter Stelle das Aussehen der Antikdogge. Natürlich wollen wir einen Hund züchten, der dem Standard des Molossers aus der Antike sehr nahe kommt.

So soll die Antikdogge einen  breiten Kopf und einen doggenhaften gut bemuskelten kompakten Körperbau haben.

Die Farben sind dabei gelb, formentino, blau, schwarz und gestromt.

Aufzucht im Kreise der Familie

Unsere Welpen werden mit viel Liebe und Zuwendung im Kreise unserer Familie aufgezogen.Sie leben die ersten vier Wochen in einem eigens für sie hergerichteten Zimmer. So lernen sie frühzeitig den Familienalltag mit Kindern, fremden Menschen und lauten Geräuschen kennen. Die ersten zwei Wochen bleiben wir auch in der Nacht bei den Welpen um im Notfall direkt eingreifen zu können.Sobald die Hündin es zulässt darf auch der Rüde zu den Welpen, um so die Hündin bei der Aufzucht zu unterstützen.Mit vier-fünf Wochen kommen sie in unser Gartenhaus mit einer isolierten Hundehütte und einem eingezäunten Außengehege. Dort besteht die Möglichkeit verschiedene Untergründe, Wasser und die Außenwelt kennen zu lernen. Am Abend und in der Nacht kommen die Welpen dann wieder zu uns ins Haus.

Sozialisierung

Da die erste Prägephase bei uns als Züchter beginnt, sind wir uns der Verantwortung bewusst und legen äußersten Wert auf die Sozialisierung unserer Welpen. Dazu gehört für uns auch der Kontakt zu Fremdhunden. Da wir sehr ländlich wohnen, streben wir an mit den Welpen auch mal in die Stadt zu fahren, da dies eine rundweg andere Umgebung und Geräuschkulisse darstellt. So lernen sie gleichzeitig das Autofahren und viele andere Menschen kennen.

Mit diesem Konzept sind wir uns sicher, dass die Kleinen sich zu tollen Familienhunden und Begleitern im Alltag entwickeln werden.

Abgabe der Welpen

Die Ausbildung des Charakters beginnt mit der vierten Woche. Die Welpenkäufer können uns gerne in dieser Zeit bis zur Abgabe mit acht Wochen mehrmals besuchen kommen, um den für sie passenden Welpen auszusuchen. So lernen wir die zukünftigen Besitzer kennen und können uns vergewissern, dass unsere Welpen ein gutes neues Zuhause bekommen. Hierzu sei gesagt, dass wir keine Welpen in eine Zwingerhaltung oder als reine Wachhunde abgeben.

Die Welpen werden mit acht Wochen mehrfach entwurmt, geimpft und gechipt zu einem Welpenpreis von 1.250 Euro abgegeben. Dabei wird noch ein Gesundheitscheck von unserem Tierarzt durchgeführt.

Bei Interesse an einem Welpen, freuen wir uns von Ihnen zu hören.